Abklärung auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten bis auf Weiteres aus Kapazitätsgründen nicht möglich.

Untersuchungsmethoden

Darmspiegelung / Maßnahmen

Die bisherigen Koloskopien wurden durch Insufflation durch Einpusten von Raumluft entfaltet. Nachteilig war bei unsorgfältigem Absaugen oder der eingeschränkten Fähigkeit, die Luft wieder über natürlichem Weg abzulassen, häufig ein Blähbauch, teilweise unter Umständen schmerzhaft. 

Durch die im Rahmen einer IGEL-Leistung wählbare CO2-Insufflation fällt dieses Problem komplett weg.  Das CO2 wird über die Schleimhäute aufgenommen und bereits während der Untersuchung abgeatmet; innerhalb von 2 Minuten ist das CO2 praktisch komplett aus dem Körper entwichen; die gelegentlich schmerzhaften Blähbäuche entfallen komplett.

Ultraschall

Der Ultraschall ist ein bildgebendes Verfahren, bei dem durch die Aussendung von unterschiedlich langen Ultraschallwellen beim Durchtritt durch Gewebsstrukturen unterschiedliche Laufzeiten der Ultraschallwellen auftreten und dadurch Bilder generiert werden können. Vor der Untersuchung muss auf die zu untersuchende Fläche ein Kontaktgel aufgetragen werden.

Die Praxis verfügt über einen normalen Ultraschall (B-Bild-Sonographie) mit 3.5 mHz-Schallkopf und 10 mHz-Schallkopf sowie über farbcodierte Duplex-Sonographie zur Gefäßbeurteilung.

H2-Atemtest

Sedierung